In der Zeit vom 03.-05.03.2020 hatten die IB Beruflichen Schulen Heilbronn vier schwedische Lehrer*innen zu Besuch. Im Rahmen eines Erasmus+ Austausch erhielten Anna Berndt, Amir Sam, Carina Thomasén und Lena Nyströmer die Gelegenheit, das deutsche Schulsystem an IB Beruflichen Schulen Heilbronn kennen zu lernen. Diese Gelegenheit nutzten sie fleißig und schauten in den Klassen des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums, des Kaufmännischen Berufskollegs, des Vorqualifizierung Arbeit/Beruf und der Berufsfachschule für Kinderpflege hinein. Es waren spannende Tage für die Austauschlehrer*innen, die viele Punkte mit den Lehrer*innen und der Schulleitung der IB Beruflichen Schulen zu diskutieren hatten. Am meisten hat es die Gruppe überrascht, wie hart die Schüler*innen in Deutschland arbeiten und wie viel diese lernen müssen, so Anna Berndt, stellvertretende Schulleitung des Mockelngymnasiet in Karlskoga und Degerfors. Einige Ideen werden sie nun mit nach Karlskoga und Degerfors (Schweden) nehmen und ihren Kolleg*innen vorstellen.

Bereits vor 2 Jahren besuchten unter anderem Monika Forster und Marco Schmidt das Mockelngymnasiet und waren Gäste in Schweden. „Es ist immer eine tolle Gelegenheit eine fremde Schule zu besuchen und bringt neuen Schwung in den Schulalltag“, sagt Schulleiter Marco Schmidt. „Nicht alles kann übernommen werden, aber bei einem solchen Besuch werden neue Ideen für die eigene Schule gefunden.“

Aber auch das Ländle sollte nicht zu kurz kommen: So haben Anna, Amir, Carina und Lena auch die Stadt Heilbronn genossen und konnten kurzfristig das Weingut Albrecht-Kiessling besuchen und einen Einblick gewinnen, wie Wein und Sekt hergestellt wird.

Es wird sicherlich nicht der letzte Austausch gewesen sein, den es zwischen Deutschland und Schweden gegeben hat. Noch Ende dieses Monates ist geplant, dass eine kleine Delegation der IB Beruflichen Schulen Heilbronn nach Island aufbricht, um sich dort inspirieren zu lassen.