Ein Lama auf Reisen

Es war einmal ein Lama, es war ganz einsam und allein. Es wollte unbedingt Freunde haben und nicht mehr allein sein. Das Lama hat eines Tages beschlossen von seiner Familie weg zu gehen und auf eine Reise zu gehen, um Freunde zu suchen, es packte reichlich zu essen und zu trinken ein, weil es dachte, dass es mindestens 2 Wochen unterwegs sein wird. Aber das war nicht so.

Es ging los auf eine große Reise, es lief immer weiter und weiter, bis es seine Familie nicht mehr sah. Plötzlich kam es an einen Dschungel an und wollte da eine kurze Pause machen, um was zu essen und zu trinken, aber dann kam eine Maus aus dem Gebüsch und erschreckte das Lama fürchterlich. Die Maus sagte zu dem Lama „Hallo ich bin Fritz, die kleine Maus, und wer bist du?“ Das Lama antwortete: „Hallo Fritz, ich bin das große graue Lama und heiße Mandy.“ Fritz fragte darauf Mandy: „Was macht so ein großes graues Lama hier in so einem Dschungel?“ Mandy antwortete dann: „Ich bin hier, weil ich auf der Suche nach Freunden bin. Und du?“ Fritz erwiderte: „Ich wohne hier und wenn du willst, kannst du bei mir bleiben und wir können Freunde werden.“ Mandy sagt zu Fritz: „Ja gerne kann ich hier bei dir bleiben und wir können auch sehr gerne Freunde sein.“ Die beiden verbrachten den ganzen Tag zusammen und am Abend haben sie gegrillt und ihre Freundschaft gefeiert. Am nächsten Tag hat Fritz dann Mandy seinen Freunden vorgestellt: „Das ist der große Elefant Sebastian und das ist der kleine Affe Hans.“ Mandy begrüßte darauf die Freunde von Fritz: „Hey Leute, ich bin das große graue Lama Mandy, schön euch kennen zu lernen, wollt ihr auch meine Freunde sein?“ Der Affe und der Elefant antworteten begeistert: „Alle Freunde von Fritz sind natürlich auch unsere Freunde!“ Die Freunde verbrachten den ganzen Tag zusammen und am Abend machten sie ein Grillfest wie Mandy und Fritz am Tag zuvor. Am Abend machten die Freunde ein Lagerfeuer und haben Mangos gesammelt, um sie auf den Grill zulegen, und dann warteten die Freunde, bis die Mangos fertig waren, um sie zu essen. Nach dem Essen sind die Freunde dann schlafen gegangen; sie sind so schnell eingeschlafen, denn es war sehr still in dem Dschungel, sodass die Freunde sehr schnell einschliefen. Am nächsten Morgen wachte Mandy als erstes auf und sie sagte zu sich selbst: „Ich bin nun schon seit 4 Tagen hier im Dschungel bei Fritz, Hans und Sebastian. Sie sind so nett, aber ich habe Heimweh und will nach Hause, aber ich will meinen Freunden auch nicht wehtun.“ Sie bemerkte nicht, dass Fritz hinter ihr stand und alles gehört hatte. Fritz sagte zu ihr: „Wenn du nach Hause willst, dann geh nach Hause, keiner hält dich auf, du kannst uns ja jederzeit besuchen.“ Mandy erwiderte erleichtert: „Ja genau, ich komme euch besuchen und gehe jetzt nach Hause.“

Mandy lief los und rief noch zu Fritz: „In einer Woche komme ich euch wieder besuchen!“ Sie winkten sich zu und Mandy ging nach Hause. Alle freuten sich, dass Mandy wieder zurück nach Hause gekommen war. Mandy erzählte ihrer Familie von ihrer Reise und dass sie in einer Woche wieder zu ihren Freunden gehen würde. Die Freunde sahen sich jede Woche und wechselten sich gegenseitig ab: Einmal ging Mandy zu den Freunden und einmal kamen die Freunde zu Mandy. Alle waren wunschlos glücklich, dass Mandy jetzt Freunde hatte.

(Maxi Siegele, Kinderpflege 1)