Donnerstagmorgen, 6.00 Uhr, Knorrstraße 8 in Heilbronn. Noch ist es sehr ruhig auf den Straßen, kaum Menschen sind unterwegs und die Ampeln noch nicht in Betrieb. Vor der IB Beruflichen Schule Heilbronn hat sich allerdings bereits eine Gruppe fröhlicher Menschen eingefunden, die einen aufregenden Tag im Schnee verbringen wollen. 31 Schüler*innen sowie fünf Lehrkräfte sind bereit für den „Winterfuntag 2019“. Erstaunlich pünktlich geht es los Richtung Oberstdorf. Die Müdigkeit ist Vielen noch anzusehen, aber genauso groß ist die Vorfreude auf diesen sportlich-spaßigen Ausflug. Nach einer kurzen Pause beim Rasthof, wo die meisten sich eine bitter nötige Portion Koffein zu Gemüte führen, erreicht die Truppe um kurz nach 10.00 Uhr ihr Ziel. Bereits unterwegs in Schale bzw. die Skiklamotten geschmissen (teilweise von den Eltern geliehen und deshalb im wieder angesagten Eighties-Look ), geht es gemeinsam mit einer Betreuerin von NTC Sports mit der Seilbahn auf ca. 1400m Höhe. Die Höhenangst kurzzeitig vergessend, machen viele Schüler*innen auf dem Weg nach oben zahlreiche atemberaubende Bilder. Oben angekommen geht es dann richtig los, wir werden in die Benutzung des „snow fox“, eine Art Schlitten mit Hocker, eingewiesen. Mit dem Zugband immer wieder nach oben befördert, flitzen wir mehr oder weniger sicher den Berg hinunter. Der Ein- oder Andere hat Mühe, das Gleichgewicht zu halten und landet im weichen Schnee. Dann heißt es aufrappeln und versuchen, die vor Schadenfreude grinsenden Klassenkamerad*innen noch einzuholen. Jede*r legt an diesem Tag mindestens eine Bruchlandung hin (oder auch Bauchlandung), das tut der ausgelassenen Stimmung aber keinen Abbruch – im Gegenteil! Wer schon mal im Schnee liegt, der wird auch noch ganz klassisch eingeseift – da kennen die Schüler*innen auch keine Gnade mit den Lehrkräften. Unsere zweite Station sind die „tubes“, riesige Reifen, die uns spiralförmig in hohem Tempo den Berg hinunterbefördern. Spätestens hier fallen alle Hemmungen und es geht rasant, laut kreischend und vor Freude quiekend abwärts. Ob allein, zu zweit oder zu dritt – an diesem Tag haben die Schüler*innen aller Klassen und Schularten gemeinsam Spaß. Die Mittagspause verbringen wir stilecht in einer Berghütte, wo uns Köstlichkeiten wie Kaiserschmarrn und Germknödel frisch serviert werden. Für ein Nickerchen zum Verdauen bleibt wenig Zeit, denn wir haben das heißeste Sportgerät noch nicht probiert – das Schneefahrrad. Ordnungsgemäß und sicher mit Helmen ausgestattet, düsen wir den Abhang hinunter und werden immer wieder (Gott sei’s gedankt) mit einem Sessellift nach oben befördert. Bei jeder Abfahrt spürt man den Wind und winzige Schneeflocken im Gesicht und kommt mit einem puren Glücksgefühl und roten Wangen unten an. Gefühlt viel zu früh geht dieses Erlebnis zu Ende, doch gegen 16.00 Uhr müssen wir uns wieder auf den Heimweg machen. Ziemlich erschöpft aber sehr zufrieden sitzen wir wieder im Bus, wo wir vor unserem geistigen Auge und mithilfe der tollen Handybilder und -videos den Tag Revue passieren lassen. Auf der Hinfahrt hatten wir einen faszinierenden Sonnenaufgang erleben dürfen, jetzt sahen wir einen nicht minder schönen Sonnenuntergang. Wohlbehalten und ohne Zwischenfälle kam die ganze Truppe kurz vor 20.00 Uhr wieder in Heilbronn an. Jede*r hat diesen Tag im Schnee genossen und wir freuen uns bereits jetzt auf den Winterfuntag 2020!