In der Zeit vom 16. bis 27. April 2018 lernen die Schüler*innen des Bildungszweigs Vorqualifizierung Arbeit/ Beruf (ohne Deutschkenntnisse), kurz VAB/O, die Arbeitswelt kennen. Die Schüler*innen erproben sich in den Handwerksbereichen Elektrotechnik und Holz im Bildungs- und Technologiezentrum Heilbronn der Handwerkskammer Heilbronn-Franken (BTZ). Nach einer kurzen Arbeits- und Sicherheitsunterweisung wurde die Arbeit in den zwei Gruppen direkt begonnen.

In der hausinternen Metallwerkstatt des BTZ lernen die Schüler*innen unter Anleitung erfahrener Meister verschiedene Metallarten und deren Bearbeitung kennen. Als Endprodukt ist eine Kupferblechrose vorgesehen. Bereits in der ersten Woche sind die Schüler*innen mit diesem Projekt weit vorangeschritten. Im Rahmen des Moduls Elektrotechnik und Holzbearbeitung erlernen die Schüler*innen die Grundlagen des Lötens zu einem stimmigen elektronischen Kreislauf. Das ist wichtig, damit das selbstgebaute Radio am Ende einen guten Klang abgibt. Schulsozialarbeiter Patrick Wagner begleitet für die IB Beruflichen Schulen das Projekt vor Ort. Er meint:

„Das Interesse für einen Beruf zu wecken geht am besten über die praktische Erfahrung. Eine gelungene Integration in den Arbeitsmarkt verhindert Unzufriedenheit sowie Frustration unter den Flüchtlingen und bietet Ihnen eine wahre Chance in Deutschland beruflich Fuß zu fassen. Daher ist diese Kooperation eine tolle Gelegenheit.“

Einige der Schüler*innen haben erstmals Kontakt mit Handwerksberufen. Sie entdecken dabei ungeahnte Talente in sich. Vielleicht entscheidet sich dank dieser Kooperation jemand für einen Handwerksberuf.